BDS.akademie

Kontakt

Bund der Selbständigen
Rathenauplatz 6
99423 Weimar

Tel:  (03643) 90684-10
Fax: (03643) 90684-11

 

Existenzgründerberatung

Existenzgründerseminare

Kaufmännische Seminare

bds.thueringen@t-online.de

03643 / 493 06 71

Existenzgründerpass

Seminar EDV

Gewerbe anmmelden

Seminar Markt+Vertrieb

Suche

BDS Initiative "Selbständig in Mitteldeutschland"

Erfurt. Die Landesverbände von Thüringen, Sachsen und Sachsen Anhalt des Bundes der Selbständigen (BDS) haben das Informationsportal "Selbständig in Mitteldeutschland" ins Leben gerufen.
Als Vereinigung örtlicher Gewerbeverbände repräsentieren damit die drei mitteldeutschen Verbände die Interessen von rund 297. 000 kleinen und mittelständigen Unternehmen in den drei Bundesländern.
"Das sind etwa 99 Prozent der dort ansässigen Unternehmen, welche über 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter beschäftigen.
Mit dem Zusammenschluß sehen wir auch bessere Möglichkeiten des Austausches von Referenten für Seminare für Existentenzgründer sowie in der Weiterbildung", so Thüringens BDS Präsident Rolf Menzel.
Volker Martin

BDS begrüßt Reform des Insolvenzrechtes

Erfurt. Der Bund der Selbständigen (BDS) setzt sich seit mehreren Jahren für eine Reform des Insolvenzrechtes ein.
 
"Besonders der Paragraf 133 der Insolvenzordnung, die sogenannte Vorsatzanfechtung, war auch
für unsere Klein- und mittelständige Unternehmen ein Unsicherheitsfaktor.
 
Deshalb begrüßen wir die beschlossene Reform, welche zur Rechtssicherheit der Betriebe beiträgt",
erklärte der Thüringer BDS Landesvorsitzende Rolf Menzel.
 
Denn bisher war es möglich, dass ein Unternehmen, wenn es einem Lieferanten einen
Zahlungsaufschub gewährte, bei einer Insolvenz desselben mit zur Verantwortung gezogen zu werden.
 
Das neue Gesetz beseitigt diese Annahme.
 
Es hält fest, dass das Unternehmen bei der Gewährung von Ratenzahlung grundsätzlich
davon ausgeht, dass der  Geschäftspartner solvent ist.
 
"Wir sind froh, dass die Bundesregierung ein Versprechen des Koalitionsvertrages umsetzt
und Rechtssicherheit für die Unternehmen schafft", so Menzel ergänzend.
BDS/V.M.

Selbständig in Mitteldeutschland / Landesverbandstag BDS Sachsen

BDS Deutschland Tagung der Landesverbände in Kühlungsborn

Um die Interessen der Selbständigen auch auf der Bundesebene vertreten zu können, haben sich einige BDS Landesverbände im Jahr 2011 zum Bund der Selbständigen Deutschland zusammengeschlossen. Die Mitgliedsverbände trafen sich nun in Rostock um ihre Strategie für das kommende Jahr zu diskutieren, schließlich wird im Herbst 2017 der neue Bundestag gewählt. „Für den BDS Deutschland ist es wichtig bereits jetzt Anlauf für das Wahljahr zu nehmen, denn wir wollen mit konkreten Vorschlägen an die Politiker herantreten. Dafür braucht es Vorbereitungszeit“, sagt die Präsidentin des Bund der Selbständigen Deutschland, Liliana Gatterer. Der BDS Deutschland wird sich dabei auf fünf Themen konzentrieren. Die Altersvorsorge für Selbständige, Steuern und Finanzen, Bildung, Bürokratieabbau und den Neustart nach einer gescheiterten Unternehmung.
„Diese fünf Themen werden wir langfristig behandeln aber natürlich beziehen wir auch in Zukunft zu aktuellen Themen Stellung. Es muss unser Ziel sein die Interessen der Selbständigen wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit und der Politik zu lenken“, so Gatterer.

Neben der politischen Arbeit stand das Thema der Rahmenverträge auf der Agenda. Um den Verwaltungsaufwand zu minimieren und Synergien zu nutzen, wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Rahmenverträge mit verschiedenen Konzernen geschlossen. So können Mitglieder der BDS Deutschland-Landesverbände nun über 30 Rahmenverträge nutzen. Informationen zu den Rahmenverträgen erhalten Sie bei der BDS Geschäftsstelle.